ActiFit Frauen: Schneewochenende 2017

Am Wochenende vom 4./5. Februar 17 haben wir 11 Frauen (die Zwölfte leider krank zu Hause) uns auf den Weg gemacht. Bei schlechten Wetteraussichten und angekündigten Sturmböen sind wir auf die Melchsee-Frutt gereist.

Weil wir alle immer so brav sind, war das Wetter gar nicht so schlecht wie angekündigt und Drei von uns haben sich auf Schneeschuhen auf den Weg gemacht, hinauf zur Erzegg und dann hinunter bis zur Tannalp. Die acht Übrigen haben sich auf der Piste, bei immer schönerem Wetter und zuletzt sogar Sonnenschein vergnügt. Am Abend hat uns der Schneetöff mit Anhänger abgeholt und wir sind auf die Tannalp gefahren worden.

Gemütliche Zimmer, ein sehr feines Fondue zum z‘Nacht und wir hatten einen gemütlichen Abend.

Am Sonntag haben wir uns wieder auf die Piste gewagt und die Schneeschuh Wanderer sind über den Bonistock zurück zur Melchsee-Frutt gewandert. Erst am Sonntagnachmittag hat es angefangen zu schneien, aber da haben wir uns auch schon wieder auf den Rückweg gemacht.

Ein gelungenes Wochenende und wieder einmal den Dank an Nadine fürs organisieren!

Nicole


GymFit Männer: Rückblick Jahresmeisterschaft 2016

Traditionell hat Angi zum Rückblick der JM 2016 im Restaurant Wollmatt eingeladen. Traditionell hat auch Walti Lötscher die JM wieder gewonnen vor Marcel und Franz. Traditionell war auch die unterhaltsame von Angi zusammengestellte Fotoshow. Traditionell war auch der Siegerpokal. Neu waren aber die übrigen Preise: RAGUSA am Meter für die ersten Drei, eine kleinere Tafel Nussschokolade für die übrigen.

Traditionell geht es im 2017 weiter: Nämlich mit der Jahresmeisterschaft 2017 der GymFit Männlein

Marcel


TVD: JAHRESBERICHTE 2016 ALLER ABTEILUNGEN

1.  Jahresbericht Actifit Frauen 2016

2. Jahresbericht 2016 GymFit Frauen und Seniorinnen

3. Jahresbericht 2016 der Gymfit-Männer

11. Jahresbericht Aerobic 2016-2017

12. Jahresbericht Yoga 16-17


Spiele: Unihockey – 2. Unihockey Samichlaus-Turnier


GymFit Männer: JM 2016 Kegeln

Wieder erscheinen viele Teilnehmer (15) im Kegelcenter Ruchfeld Münchenstein zur letzten Disziplin in diesem Jahr. Ab 19:30 Uhr wird fleissig trainiert bis es um 20:00 Uhr auf Bahnen 1+2 ernst gilt. Es sind 3 Durchgänge mit verschiedenen Wertungen à 10 Schuss zu absolvieren.

Der Überraschungs-Sieger heisst Edi Palmer mit 233 Punkten!

Der Titelverteidiger Walter Plüss muss sich  mit dem guten 2. Platz  um 10 Punkte geschlagen geben! Platz 3 erzielt Kurt Henzi (2015 Platz 2). Ein Novum ergab sich am Ende der Rangliste: Giovanni Ismelli und Holger Manske (neu) erzielten am Schluss die gleiche Punktzahl: Zum Glück hatte ich zwei Trostpreise bereit! Weitere Details sind in der angefügten Gesamt-Rangliste ersichtlich. Bis zur Rangverkündigung wurden noch bei einem Bier die letzten Verbesserungen und die Taktik für 2017 diskutiert und geübt. Es war wieder einmal mehr ein gelungener, fröhlicher Wettkampf-Abend!

Hans Moser


Jugi: Jugireise 2016 in den Swiss Mega Park

Unsere Jugireise fand dieses Jahr erst im November statt. Deshalb wurde eine wettersichere Variante gesucht, was sich gar nicht so einfach gestaltete. Schliesslich ist es für fast 40 Kinder aller Altersstufen schwierig, etwas Passendes in der näheren Umgebung zu finden. Da kam die Idee, in den Swiss Mega Park zu gehen, genau richtig. Der Swiss Mega Park ist eine grosse Halle mit einem breiten Spiel- und Sportangebot.

Ein Teil der Gruppe machte sich dann auch gleich auf den Weg in den Hochseilpark. Dort mussten sich die Kinder hoch über den Köpfen der anderen von Plattform zu Plattform vorarbeiten und verschiedene Herausforderungen und Hindernisse meistern. So gab es neben wackeligen Brücken auch Strecken, die mit einem Bobby Car oder einem Schlitten zu überwinden waren. Und ganz am Schluss kam die grösste Herausforderung; sich von der höchsten Plattform in die Tiefe abzuseilen.

Jene Kinder, die nicht im Kletterpark starteten, gingen zuerst gleich begeistert los zu den Riesentrampolinen. Einige konnten schon Saltos oder andere verschiedene Tricks, andere hüpften lieber wild durcheinander und tobten herum. Wer genügend gehüpft hat, ging dann weiter und erkundete all die anderen Attraktionen. So wurde im Kidsfunbereich geklettert, geschwungen, durch Tunnel gekrochen, über Brücken balanciert und Rutschbahnen hinuntergerutscht. Weiter wurde auch der Boulder Block freudig genutzt, ebenso wie das Bällebad (eigentlich nur für Kleinkinder..) und die diversen kurligen Fahrgestelle.

Bei den vielen verschiedenen Angeboten war für alle etwas dabei und nach gut zweieinhalb Stunden setzten langsam auch Müdigkeit und Hunger ein. Als Abschluss gab es noch Pommes für alle. Mit dieser Stärkung machten wir uns dann los auf die Heimreise.


Jugi. Kids-Cup 2016 in Arlesheim

Bereits das dritte Mal nahmen wir am KidsCup in Arlesheim teil. Dieses Jahr konnten wir fünf Mannschaften anmelden. Die meisten unserer Mannschaften waren leider unvollständig, doch das war für die Kinder nicht schlimm. Sie gaben umso mehr Gas und mussten gegen viele Leichtathletikmannschaften gar mehr springen! Dabei haben sie sich sehr gut geschlagen. Sie absolvierten Disziplinen zu Spint, Sprung und als Abschluss Biathlon und TeamCross. Die Atmosphäre in der Turnhalle Hagenbuchen war wie immer fantastisch!

Wir bedanken uns bei allen Kindern und Eltern, welche an diesem Wettkampf als Teilnehmer und Zuschauer teilnahmen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Rangliste: (http://www.ubs-kidscup.ch/team/de/resultate/resultate-2016-17.html)

U14 Mädchen:         Jugi Dornach 5: 14. Platz

U14 Mixed:               Jugi Dornach 4: 12. Platz

U12 Mixed:               Jugi Dornach 3:   9. Platz

U12 Mixed:               Jugi Dornach 2:   8. Platz

Jugi Dornach 1: 10. Platz


2016 GymFit Männer: JM Chianti-Cup

Sport, Spiel, Spannung – beim Chianti-Cup. Obwohl auch Flaschen im Spiel waren, gemeint ist Bild 9, nicht diejenigen die mitgemacht haben, war der CHIANTI eigentlich erst bei der Siegerehrung ein Thema, nämlich als der Sieger eben eine gute Flasche Chianti als Preis bekommen hat. Dies war diesmal einmal mehr Walter….aber Walter Plüss (nicht Lötscher)

Marcel


Spiele: Unihockey – 2. Unihockey Samichlaus-Turnier

flyer_plauschturnier

—–> Anmeldung <—–


GymFit Frauen: Turnfahrt 2016

Wir waren zu zehnt, die das 2-tägige Turnreisli unternahmen. Es führte uns bei strahlendem Wetter über Kandersteg nach Sunnbüel hoch – nein, nicht zu Fuss, sondern mit der SBB, Postauto und Gondel. Oben angekommen, hatten wir uns den ersten „Kaffee avec“ verdient – nein, keine Promille, sondern mit Gipfeli! Alsbald nahmen wir die ersten Kilometer auf der Passstrasse zum Gemmi unter die Füsse. Nach einer Stunde erreichten wir mit einem ungewollten Umweg im Dschungel unser Picnic-Platz am Arvenseeli. Doch der Hunger war noch nicht so gross, so dass zuerst alle „Handys“ ausgepackt wurden und grosse Diskussionen über wie – wo – was stattfanden… es war ein eigentlicher Workshop! Dann gab‘s doch noch Hunger und die Brötlis etc. wurden verzehrt. Gestärkt mit Speis und Trank und neuestem Stand auf dem Handy ging‘s dann weiter zum Berghotel Schwarenbach. Nun konnten wir uns einen feinen „Weissen“ genehmigen – wir waren am Uebernachtungsort angekommen. In diesem Berghaus fühlten wir uns total wohl – fantastisches Essen, freundliche, saubere Zimmer, nettes Personal – hier ist der Gast noch König!

Am Sonntag nach einem ergiebigen Frühstück ging‘s weiter dem Daubensee entlang zum Gemmi. Da die Sonne sich hinter den Wolken versteckte, riskierten wir keine Umwege. Doch unterwegs trafen wir auf einen Alphornbläser und ein paar Jodler und da wir ja auch eine Jodlerin unter uns hatten, machten wir eine kurze Rast und lauschten den Klängen. Toll, was man in den Bergen so alles erlebt! Auf dem Pass angekommen, packten wir nicht etwa unser Picnic aus, sondern machten es uns im warmen Restaurant gemütlich. Bevor wir allerdings den steilen Abstieg nach Leukerbad in Angriff nahmen – nein, nicht zu Fuss… – mit der Gondel, genossen wir auf der filigranen Aussichtsplattform die imposante Fernsicht auf die Walliser Alpen. In Leukerbad kehrten wir nochmals ein – alle hatten „Gluscht“ auf etwas Süsses… Dann ging‘s zügig mit Postauto und SBB nach Hause. Es war eine gelungene Turnfahrt!

Maya Rahm