2020 GymFit Männer: JM Paarwettkampf

Die Jahresmeisterschaft 2020 ist mit dem Paarwettkampf lanciert. 14 Teilnehmer haben die Chance ergriffen, die ersten Punkte für die Gesamtabrechnung zu sammeln. Mit viel Leidenschaft und Konzentration wurde an den 5 Posten gespielt. In die Poolposition setzte sich Marcel Boppart, der den Wettkampf mit 440 Punkten gewann. (Er hatte auch gute Partner). Das Podest komplettierte Thomas Kofmehl mit 430 Punkten und Heinz Ditzler mit 408 Punkten.

Der Start ist gemacht, aber die Saison ist noch lange.

Walter Lötscher


2020 GymFitMänner: Jahresprogramm

Turn- und Sommerprogramm 2020 Turnhalle Gwänd


2019 GymFit Männer: JM Kegeln

Es erscheint eine stolze Zahl von 15 siegeshungrigen Teilnehmern im
Kegelcenter Ruchfeld, Münchenstein zur letzten Disziplin von diesem Jahr. Ab 19:30 Uhr wird fleissig trainiert bis es um 20:00 Uhr auf Bahnen 1+2 ernst gilt. Es sind 3 Durchgänge mit verschiedenen Wertungen à 10 Schuss zu absolvieren.

Der  Sieger 2019 heisst  Walter Plüss  mit 242 Pkt. (2018: Rang 3, 201 Pkt.)

Dahinter folgt im 2. Rang: Marcel Boppart, 223 Pkt.  (2016: Rang 8, 185 Pkt.)

Podestplatz 3 schafft Fritz Egger mit 215 Pkt. (2013: Rang 8, 114 Pkt.)

Knapp am Podest vorbei der Titelverteidiger: Lötscher Walter mit 207 Pkt.  auf Platz 4 (2018: Rang 1, 221 Pkt. )

Der Trostpreis geht mit dem gleichen Total wie 2018 mit 105 Pkt. und dem gleichen Rang 15. an Valentin Kuhn. (2014: ebenfalls Rang 15, 151 Pkt.)

Weitere Details sind in der angefügten Gesamt-Rangliste ersichtlich. Bis zur Rangverkündigung wurden noch bei einem Bier die letzten Verbesserungen und die Taktik für 2020 diskutiert und geübt. Es war einmal mehr ein spannender Wettkampf-Abend mit vielen Nebengeräuschen wie Aahh /Oohh und etlichen Babbeli und Kränze! Einen besonderen Dank an Ersatz-Schreiber Erhard Leuenberger(Christian Jäger) für seine Schreib- und Rechenarbeiten.

Der Leiter: Hans Moser


2019 GymFit Männer: Chianti-Cup


2019 Orientierungs-Weltcup in Laufen, 29.9.2019

Die internen Qualifikationen im Turnverein Dornach für den Weltcup-OL in Laufen haben nur Christian Schlatter und ich überstanden. Darum haben wir uns entschlossen als Team zu starten.

Wir sind in der Kategorie National, mittel, offen, gestartet. Die Ausrüstungskontrolle bei der Anmeldung konnte uns nicht nervös machen. Den Kompass hatten wir vergessen, ebenso eine Uhr. Die langen Läuferhosen sowie die Stollenschuhe sind ebenfalls zu Hause geblieben.

Beim Start am «Stürmenchopf» wurden wir optimal von Nicole Eggs betreut und motiviert. Die Laufstatistik hat gezeigt, dass wir bis zum Posten 2 (von 15) mit den besten mithalten konnten. Nach Posten 2 wäre ein Kompass (falls man weiss, wie der zu benutzen ist) hilfreich gewesen.

Nach Durchquerung des ersten Brombeerfeldes schrien unsere Knochen nach langen Hosen und Schienbeinschoner. Posten 4 haben wir total verhauen, aber nach über 15 min doch noch gefunden. Bis zum Posten 9 waren wir dann im Flow – alle Posten wurden von Christian locker angelaufen.

Beim Posten 9 sind wir durch den Wald geirrt und fanden mehrere Posten, die nicht zu unserer Bahn gehörten. Schlussendlich erbarmte sich eine charmante Dame und zeigte uns unseren Posten. Als Gegenleistung haben wir Ihr gezeigt, wo sich ihr Posten befand.

Auf einigen Umwegen kämpften und stolperten wir bis zum letzten Posten. Nach einem gewaltigen Schlussspurt sind wir freudestrahlend ins Ziel eingelaufen.

Zurück im Wettkampfzentrum wurde unser Chip von einer netten Dame ausgewertet, die die ganze Zeit den Kopf schüttelte und grinste. Alle Posten in der richtigen Reihenfolge angelaufen und quittiert – alles richtig gemacht – aber im Ziel vergessen den Einlauf zu quittieren (was für Deppen) – Disqualifikation – gewaltiger Schock.

Nachmittags unterstützten wir die Welt-Cup Elite im Städtli. Großartige Stimmung. Exzellenter Anlass.

Fazit: herrliches Wetter, hervorragende Betreuung am Start, verbesserungswürdige läuferische Leistung, überragende Kartentechnik ohne Kompass (hat aber nichts genützt), taktisch schwach (man sollte versuchen möglichst schnell zum nächsten Posten zu laufen), Rückstand auf die Siegerzeit – knappe 30 Minuten!!! toller Anlass mit über 1200 TeilnehmerInnen.

Fritz Voegtli


GymFit Männer: Pétanque-Turnier 2019

Pünktlich auf den Montag hin spielte das Wetter wieder mit und so konnte bei trockenen Bedingungen, wenn auch zunehmend kühlen Temperaturen, das diesjährige Pétanque-Turnier im Rahmen der Jahresmeisterschaft durchgeführt werden.

16 Recken fanden sich diesmal ein, was super war, denn das lässt sich durch 4 teilen und so konnten alle drei Partien für alle in Zweierteams in Angriff genommen werden. Und, wie lief’s? Dumme Frage an diejenigen, welche in den hinteren Rängen platziert waren. Z.B. an Walter Egli, welcher sich den Trostpreis holte. Die vordersten drei hatten hingegen ein Schmunzeln auf den Lippen, nämlich Bernhard Gerber (3., letztes Jahr Sieger), Kurt Henzi (2., vermutlich in den Ferien täglich trainiert) und Walter Plüss (1., ok: der spielt schon den ganzen Sommer an den Turnieren der Region). Anderen lief’s mal so, mal so – mittelmässig halt. Deshalb: Ein Dankeschön an alle, die mitgemacht haben!

Herzlichen Dank auch an Erhard Leuenberger vom Pétanque-Club Dornach, der mit seiner Erfahrung und Kompetenz den Spielablauf super im Griff hatte!

Walter Plüss


Anlässe: Unihockey-Turnier

>> Anmeldung <<


Anlässe: 130 Jahre TVD Jubiläum

Was für ein Tag!!!
Bei herrlichem Sommerwetter haben wir unseren 130 Vereins-Geburtstag mit einem tollen Spielefest gefeiert. Jung und Alt haben zusammen gespielt, gelacht und viele neue Spiele ausprobiert. Die vielen lachenden Gesichter waren der lebende Beweis, dass man nie zu jung oder alt ist, um mit Freude zu spielen. Dabei wurde am Töggelikasten soviel geschwitzt, wie beim Intercross/Lacrosse draussen. Leider war der Spielenachmittag viel zu früh zu Ende, aber beim anschliessenden Apéro und Grillfest feierten wir unseren Turnverein-Geburtstag in gemütlicher Runde bis weit in die Nacht hinein.

Vielen Dank an dieser Stelle dem play4you-Team


2019 GymFit Männer: JM OL


2019 GymFit Männer: JM Minigolf

Bei idealen Bedingungen konnte das Minigolf-Turnier auf der Anlage im Birspark Neuaesch gespielt werden. Wie immer gewinnt derjenige, der am wenigsten Schläge braucht bis zur letzten Bahn. Ob das Walti Egli auch gewusst hat? Angi zeigte Nerven….riskierte bei der Bahn 14 zu viel und wurde deshalb „bestraft“ und wurde „nur“ Zweiter mit Walti Lötscher zusammen. Auch er startete nervös, hatte er doch gleich bei der Bahn 1 einen „Fehlschlag“. Souverän spielte Marcel…na ja, bis zum „Golfschlag“, der im völlig misslang und er sich gleich 5 Punkte notieren lassen musste. Trotz diesem Missgeschick blieb er ruhig und „schaukelte“ den Sieg gekonnt nach Hause.