TVD: Verbands-OL Dorneck-Thierstein, Hochwald 4.9.2018

Der diesjährige Verbands-OL wurde in Hochwald vom Regional Turnverband Dorneck/Thierstein durchgeführt. Franz Karrer (herzlichen Dank) war für die technisch anspruchsvolle Bahnlegung zuständig. Bei prächtigem Wetter startete der Turnverein Dornach mit 3 Mannschaften.

Besammlung der Herrenmannschaften um 17.15 Uhr Gigersloch– ein Läufer fehlt verletzungsbedingt – 17.25 Telefon an Paulo – ob er Zeit und Lust hat an einem OL teilzunehmen? Abholen in 5 Minuten, Paulo brauchte 10 min (Wechsel von den Velokleidern in das TVD-OL Dress) !!! – seine Flexibilität = unschlagbar.

Die Damenmannschaft mit Nicole, Christina, Irene und Barbara liefen souverän zu einem komfortablen Sieg in ihrer Kategorie. Alle Damen, einschliesslich Nicole, waren der Meinung, dass kartentechnisch das Optimum erreicht wurde – nicht einmal ein winziger Fehler!!! Somit werden unsere Läuferinnen im nächsten Jahr ihren Fokus auf ein intensives Lauftraining zur Vorbereitung des OL’s legen– herzliche Gratulation zum Sieg.

Team1 der Gymfitler (Christian, Erich und Paulo) und Team2 (Walti, Remo und Fritz) lieferten sich in den Wäldern rund um die Bürenfluh ein hartes Duell. Nach einem starken Start verwechselte Team1 schon bald die Bahnen (ja, ja ein Kompass wäre sicherlich hilfreich gewesen). Somit war aufgrund der GPS Daten schnell klar, dass Team2 unter der Leitung von Walti das interne Duell der Dornacher Gymfitler gewinnen wird.

Bei Speis und Trank warteten wir gespannt auf die Siegerehrung. Um unseren Flüssigkeitsverlust optimal auszugleichen, wurden schnell einige Biere gekneipt. Die animierten Diskussionen, bezüglich des Schlussspurts von Team1 – Paulo ist immer noch der Meinung, dass er mit dem Velo schneller gewesen wäre (totaler Mumpitz) sowie der unermüdliche Einsatz von Remo in Team2 als Kartenstempler, trugen zur lockeren und guten Stimmung bei.

In der offenen Kategorie wurde unser Team1, 5te mit rund 15 Minuten Rückstand auf Team2. Die ersten 4 Mannschaften klassierten sich innerhalb von 2 Minuten und somit wurde Team2, 4te – Walti erklärte uns genau, wo er die entscheidenden Sekunden hätte gutmachen können, aber nach dem 3ten Bier hatten wir ein bisschen Mühe zu verstehen, wieso wir auf der linken Höhenkurve schneller gewesen wären und warum die rechte Kurve auf der Karte als links Kurve (oder so ähnlich) eingezeichnet war. Grindel gewann diesen abwechslungsreichen Lauf.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und wir hoffen, dass auch im nächsten Jahr, trotz grosser personeller Sorgen der Organisatoren, wieder ein so toller Lauf durchgeführt werden kann.

Fritz Voegtli


FymFit Frauen (Seniorinnen): Ausflug 2018 in die Ostschweiz

Dienstag 8. Mai, ein strahlender Sonnentag lockt 26 Turnerinnen zum Bahnhof. Dieses Jahr geht es in die Ostschweiz. Die Hori ist eine 63 km grosse Halbinsel auf einer Landzunge zwischen Radolfzell und Stein am Rhein, mit grossen Gemüsebauflächen. Eine abwechslungsreiche Fahrt mit Tram, Bus bis Bad. Bahnhof, weiter auf deutscher Seite mit dem Zug bis Radolfzell. Eine sehr schöne Altstadt. Genug Zeit für einen Spaziergang und ein Kaffeehalt. Mit dem Bus fahren wir bis Moos zum Restaurant Grüner Baum.

Nach einem sehr guten Essen bestand die Möglichkeit ein Stück zu laufen. Den Rest bis Stein am Rhein fuhren wir per Bus. Die bevorstehende Schifffahrt bis Schaffhausen wird als eine der schönsten Stromfahrten Europas genannt. Auf Deck (wunderbar warm) war es ein Genuss.

Langsam ging dieser schöne Tag zu Ende wir danken Renate Moser für die Organisation.

Vreni Müller

 


GymFit Frauen: Ausflug 2017 – Seniorinnen im Seeland

Der Tag für unsere Reise könnte nicht schöner sein. Schon beim Start am Bahnhof um 7.45 Sonne pur. Nur fröhliche Gesichter. In Laufen reichte die Zeit gerade um am Automaten im Kiosk Kaffee  raus zu lassen.

Schon fuhr der Zug nach Biel ein. In Biel führte uns ein kurzer Weg zum Hafen, wo das Schiff bereit zur Abfahrt war. Das Mittagessen genossen wir auf dem Schiff, bei vorüberziehender Landschaft und Schneebergen im Hintergrund. So verging die Zeit fast zu schnell. Ankunft Murten: Die einen Vergnügten sich bei Kaffee und Kuchen andere auf der Stadtmauer, wo Marianne einiges zu erzählen wusste. Auch hübsche Läden luden zum Reinschauen ein.

In Ins gab es eine Besichtigung des Anker Hauses. Die absolut geniale Führung brachte uns diesen grossen Künstler in ein neues Licht.

Auf der Heimreise wurde wieder viel gelacht, Natel Probleme gelöst, diskutiert und News ausgetauscht. Ein herrlicher Tag endete am Bahnhof in Dornach.

Ein grosses Danke Renate Moser für die Organisation.

Vreni Müller


GymFit Frauen: Turnfahrt 2016

Wir waren zu zehnt, die das 2-tägige Turnreisli unternahmen. Es führte uns bei strahlendem Wetter über Kandersteg nach Sunnbüel hoch – nein, nicht zu Fuss, sondern mit der SBB, Postauto und Gondel. Oben angekommen, hatten wir uns den ersten „Kaffee avec“ verdient – nein, keine Promille, sondern mit Gipfeli! Alsbald nahmen wir die ersten Kilometer auf der Passstrasse zum Gemmi unter die Füsse. Nach einer Stunde erreichten wir mit einem ungewollten Umweg im Dschungel unser Picnic-Platz am Arvenseeli. Doch der Hunger war noch nicht so gross, so dass zuerst alle „Handys“ ausgepackt wurden und grosse Diskussionen über wie – wo – was stattfanden… es war ein eigentlicher Workshop! Dann gab‘s doch noch Hunger und die Brötlis etc. wurden verzehrt. Gestärkt mit Speis und Trank und neuestem Stand auf dem Handy ging‘s dann weiter zum Berghotel Schwarenbach. Nun konnten wir uns einen feinen „Weissen“ genehmigen – wir waren am Uebernachtungsort angekommen. In diesem Berghaus fühlten wir uns total wohl – fantastisches Essen, freundliche, saubere Zimmer, nettes Personal – hier ist der Gast noch König!

Am Sonntag nach einem ergiebigen Frühstück ging‘s weiter dem Daubensee entlang zum Gemmi. Da die Sonne sich hinter den Wolken versteckte, riskierten wir keine Umwege. Doch unterwegs trafen wir auf einen Alphornbläser und ein paar Jodler und da wir ja auch eine Jodlerin unter uns hatten, machten wir eine kurze Rast und lauschten den Klängen. Toll, was man in den Bergen so alles erlebt! Auf dem Pass angekommen, packten wir nicht etwa unser Picnic aus, sondern machten es uns im warmen Restaurant gemütlich. Bevor wir allerdings den steilen Abstieg nach Leukerbad in Angriff nahmen – nein, nicht zu Fuss… – mit der Gondel, genossen wir auf der filigranen Aussichtsplattform die imposante Fernsicht auf die Walliser Alpen. In Leukerbad kehrten wir nochmals ein – alle hatten „Gluscht“ auf etwas Süsses… Dann ging‘s zügig mit Postauto und SBB nach Hause. Es war eine gelungene Turnfahrt!

Maya Rahm


GymFit Frauen: Ausflug 2016 – Seniorinnen nach Sursee

Der diesjährige  Ausflug nach Sursee  stiess auf grosses Interesse. 28 Turnerinnen kamen mit in diese historische Altstadt (Wakkerpreis 2003). Eine Stadtführung mit dem Thema Frauengeschichten erzählte, was starke Frauen im Mittelalter zu bewirken versuchten. Im Hotel Bellevue am See  wurde uns ein feines Mittagessen serviert. Das nahe gelegene Naturschutz Gebiet lud ein für ein bisschen Bewegung, bevor wir wieder die Heimfahrt antraten.

Herzlichen Dank Bea und Elsbeth für die Organisation.

Vreni Müller


GymFit Frauen: Turnfahrt 2015 im Emmental

Von Biglen wanderten wir über die Moosegg nach Signau. Uebernachtung im Gasthof Roter Thurm (früher einmal ein Gefängnis – war damals wohl nicht so kom-fortabel eingerichtet). Wir fühlten uns sehr gut aufgehoben und genossen ein fei-nes Nachtessen. Am zweiten Tag ging‘s am Gasthaus Chuderhüsi (in welchem ei-ne Sektengemeinschaft ihren „Geschäften“ nachgeht) vorbei. Keiner hatte Lust, dort einzukehren um sich bekehren zu lassen. So marschierten wir tapfer weiter bis Oberdiessbach. Von da ging‘s mit der Bahn wieder nach Hause.

Aufgrund der Fotos könnte man meinen, wir seien nur in den Beizen herumgehan-gen. Dem ist aber absolut nicht so. Das Emmental mit seinen steilen Hügeln hat uns doch gefordert. An beiden Tagen marschierten wir so um die 15 km, wenn nicht noch mehr, auf und ab, manchmal sehr steil. Elisabeth, welche die Turnfahrt orga-nisierte, hat sich bekanntlich im Sommer den Fuss gebrochen. So wurde sie von ihrer Freundin mit dem Auto ab Biglen bis Signau und Oberdiessbach, zu mit uns unterwegs vereinbarten Treffpunkten, chauffiert. Sie hat also im wahrsten Sinne des Wortes eine Turn-„Fahrt“ gemacht.
Vreni Reber


GymFit Frauen: Turnfahrt 2014 ins Wallis

Eine fröhliche Schar von 10 Frauen versammelte sich um acht Uhr am Bahnhof Dornach. Gemeinsam fuhren wir nach Ernen im Wallis. In Lax stiegen wir in das Postauto um, und die wenigsten von uns konnten einen Sitzplatz ergattern. Nach einer sehr ruppigen Fahrt kamen wir einigermassen heil in Ernen an, einem wunderschönen Dorf, dem 1979 der Wakkerpreis verliehen wurde. Doch trotz lauem Gefühl im Magen genehmigten wir uns einen Apéro. Nach einem Rundgang durch das heimelige Dorf knurrten unsere Mägen und das Picknick musste aus dem Rucksack. Um 14 Uhr brachte uns dann das Postauto zum Zauberwald, wo die eine Hälfte unserer Gruppe die Wanderung nach Binn unter die Füsse nahm. Die anderen liessen sich noch ein Stück weiterfahren und begannen die Wanderung bei der
Twingischlucht. Auf einem wunderschönen Wanderweg über Hockmatte – Römer-brücke – Steinmatte – Twingi trafen wir uns alle wieder zu einem Apéro auf dem Dorfplatz in Binn. Dann gings in die Pension Albrun um Zimmer zu beziehen, uns frisch zu machen und gemeinsam das Abendessen einzunehmen. Leider hatten wir hier nicht so viel Glück wie mit dem Wetter. Schon bei der Zimmerverteilung wehte uns ein rauher Wind entgegen. Beim Nachtessen gings zu wie beim Militär – schnell – schnell. Um 20.15 Uhr hatten wir bereits alles hinter uns. Noch zu erwähnen wäre das Schnitzel – hauchdünn – Christine meinte: das nennt man „Brot für Brüder“!!!
Auch sonntags beim Frühstück unfreundliche Bedienung. Doch die Sonne lachte wieder von einem blauen Himmel und wir machten uns auf den Weg nach Fäld, dem hintersten Weiler vom Binntal. Natürlich mussten wir im wunderschönen Bärgkristall zu einem Apéro einkehren und erlebten hier eine überaus freundliche Bedienung – hier ist der Gast noch König! Die einen schafften es dann noch bis zum Eggerebode hinauf, die anderen ins Museum und Steinladen oder nahmen noch ein Fussbad in der Binna. Auf jeden Fall trafen wir uns wieder auf dem Dorfplatz in Binn – natürlich zu einem Apéro! Dann gings mit Postauto und Bahn zurück nach Dornach.
Trotz Pension Albrun – wir erlebten zusammen zwei ganz tolle Tage. Danke, dass ihr mitgekommen seid.
Maya


GymFit Frauen – Turnfahrt der Seniorinnen

Eine Gruppe von 25 Frauen reisen mit dem Tram und Bus nach Augst.
Auf der sehr gemütlichen Wanderung der Ergolz entlang bis Liestal, gab es viel Zeit zum plaudern. Im Hotel Engel in Liestal genossen wir ein gutes Essen.

Eine kundige Führung in der Hanro versetzte uns in die Vergangenheit zurück. Sehr gut in Erinnerung ist uns der Stiel Kleider und Unterwäsche der früheren Zeiten. Noch ein bisschen einkaufen im vorhandenen Laden und schon geht dieser Tag mit der Heimfahrt zu Ende.
Ein Dankeschön an Bea und Elsbeth für die Organisation.

P1030621


GymFit Frauen: Ausflug Seniorinnen vom Dienstag 21.5.2013

Eine gemütliche Reise wurde geplant, damit für alle Frauen die Möglichkeit bestand, teil zu nehmen. So trafen 28 Turnerinnen, mit Schirm Regenhut und wasserdichten Schuhen um 8.30 Uhr am Bahnhof ein. Im Zug bis Interlaken wurde ausgiebig geplaudert. Mit dem Bus fuhren wir bis Habkern. Bei der anschliessenden Wanderung hatte die Sonne sogar einmal kurz geblinzelt, das heisst es war trocken. Einige Wanderinnen begaben sich auf Abwege, sind aber zum Schluss auch heil am Ausgangsort angekommen. Mit kleinen Bussen wurden wir den letzten Teil chauffiert. Das Mittagessen, alles aus eigener Produktion war ausgezeichnet. Da die Inhaber des Bauernhofes (eine Tochter von Vreni Wenger) auch Käse herstellen, wurde zum Schluss noch tüchtig eingekauft. Mit Geräuchtem und Bergkäse im Rucksack begaben wir uns wieder auf den Heimweg.

Ein Dankeschön den Organisatorinnen.

Vreni Müller


GymFit Frauen: Turnfahrt Seniorinnen auf die Habsburg

Bei schönem Wetter warteten 22 Frauen um 7.30 am Bahnhof. Dieses Jahr ging’s in den Aargau. Schloss Habsburg war das Ziel. Mit der Inter Regio fuhren wir in einer Stunde nach Brugg. Per Bus weiter bis Villnachern.

Im Restaurant Bären konnten die Damen bei  Kaffee und Gipfeli weiter plaudern und lachen. Und das im Garten bei Sonnenschein.

Die gemütliche Wanderung begann anschliessend. Zwischen der Aare und dem Aarekanal führte ein breiter Weg bis zur Spitze der Insel. Dann auf dem Festland wieder zurück bis Bad Schinznach. Einige versuchten einen Schluck Schwefelwasser „gesund aber scheusslich“. Der 50 min. Aufstieg  auf den Wülpelsberg, wo die Habsburg thront, wurde von allen Turnerinnen locker bewältigt. Ein paar Wanderschuhe überhitzten zwar und trennten sich von ihren Sohlen!! Mit Gummis und Schnüren konnte dieses Problem gelöst werden.

Nach viel reden und gutem Essen reisten alle zufrieden mit dem Bus zurück nach Brugg. Dann per Bahn wieder nach Hause.

Vreni Müller