Kitu: Jahresbericht 2009


Bericht Kinderturnen

Im Sommer hiess es wieder Abschied nehmen von KITU-Kindern, die man während einem oder zweier Jahre liebgewonnen hat. Es war eine motivierte Gruppe und es waren so viele Kinder wie noch nie. Die Frage war nun, werden es im nächsten Kurs wieder so viele sein? Die Antwort lautete, ja. 35 Kinder haben sich erneut angemeldet.

Seit Herbst 2008 verstärkt Conni Hefti als Leiterin das KITU-Team. Durch ihre pädagogische Ausbildung brachte Conni für diese Tätigkeit ideale Voraussetzungen mit.

Das Leiterteam hat sich weitergebildet und den J+S Kids Kurs absolviert. Diese Ausbildung berechtigt uns, die Lektionen beim Bundesamt für Sport BASPO anzumelden. Bei korrekter Durchführung der Lektionen gewährt die BASPO jeweils nach Ablauf eines Jahres dem Verein eine Entschädigung von CHF. 1’200.–. Ziel ist eine altersgerechte, umfassende und qualitativ hochstehende Bewegungs- und Sportförderung. Das Pflichtenheft der BASPO beinhaltet viele Neuerungen. Beispielsweise muss ein Kursjournal geführt werden, die Unterlagen der letzten 3 Jahre müssen aufbewahrt werden, die Leiterinnen müssen alle zwei Jahre ein Weiterbildungsmodul besuchen und mind. 25% der gesamten Anzahl Lektionen muss in einer anderen Kursumgebung durchgeführt werden. Um dieser letztgenannten Vorgabe zu entsprechen, werden wir bspw. erstmals zwei kleine Orientierungsläufe durchführen (Nicole Eggs und ihr Super-OL-Team braucht schliesslich Nachwuchs).

Unterstützt werden wir von Christina Limacher, die als Coach Verbindungsperson zu J+S ist. Sie koordiniert die Aktivitäten, meldet unser Angebot an und rechnet ab.

Weiter arbeiten wir mit dem neuen Lehrmittel ‚MUT TUT GUT‘. Es geht darum, Kinder zu ermutigen, Gefahren selbstständig einzuschätzen. Wir bieten den Kindern die Möglichkeit, die Grenzen der eigenen Aengstlichkeit neu zu definieren, sie mutig sein zu lassen oder wir helfen ihnen mutig zu werden. Dies fordert ein offenes Bewegungsangebot und vermehrt Grossgeräte. Ein Beispiel dafür ist ein Parcours bzw. Stationenbetrieb, in dem sich mutige Kinder alleine bewegen können und in dem in Motorik und Verhalten auffälligen Kindern Hilfestellung geboten werden kann.

Unsere Aufgabe bleibt spannend und wir machen weiter ganz im Sinne von Maria Montessori ‚Hilf mir, es selbst zu tun‘.

Last but not least bieten wir unseren Kids KITU-T-Shirts zum Kauf an.

Das KITU Team

Conni und Karin.

Antwort erstellen: