Jugi – Schlussturnen 2010


Das Schlussturnen stand ganz im Zeichen des Samichlaus, der zu dieser Zeit unsere Gegend besuchte. Die Kinder mussten verschiedene Posten absolvieren, und dabei Punkte sammeln. Es war nicht nur die Leistung, sondern auch Geschicklichkeit gefragt, wenn es heisst, mit dem Teelöffeli im Mund eine Nuss zu transportieren, oder mit einem Rugbyball Kegel umzuwerfen. Rennen mussten sie vor allem, als sie die verlorenen Geschenke des Samichlaus einsammeln mussten. Auch der Spass kam nicht zu kurz, wenn die Jugendriegler wie Tarzan und Jane am Seil durch die Luft schwangen und nach Punkten kämpften. An jedem Posten gab es etwas in das Klausensäckli, bis der Sack am Schluss voller Nüssen, Mandarinen, Süssigkeiten und einem Grittibänz war, das sie nach Hause nehmen konnten. An der Rangverkündigung erhielt jedes Kind einen Preis.

Katya Giordano

Antwort erstellen: