Interview mit neuem Ehrenmitglied Marcel


marcel


Name: Marcel Boppart

Geb. Datum: 07.05.1954

Im TV Dornach seit: August 1988

Hobby: Sport im Allgemeinen, Faustball, Velo fahren

Modelleisenbahn

Marcel, würdest Du uns die folgenden Fragen beantworten?

Glaubst Du, dass eine richtige Integration in einem Dorf wie Dornach auch möglich ist, ohne Beitritt zu Vereinen – oder Parteien? Ist Integration nötig, um sich „Daheim“ zu fühlen?

Ob es die einzige Möglichkeit ist, weiss ich nicht. In meinem Fall hat mir der Beitritt zum TVD alles gebracht, was es braucht, um sich im Dorf wohl zu fühlen.

Die 6 Jahre, die ich in Dornach verbrachte ohne Vereinsanghörigkeit, verbrachte ich nicht gerade als „Ausgestossener“, aber wenn man an keinem Fest/Anlass/Elternabend etc. jemand kennt, fühlt man sich nicht gerade heimisch.

Was bedeutet Dir das Vereinsleben, welchen Stellenwert in Deinem Leben geniessen Vereine generell?

Seit meiner Kindheit war ich immer in Sportvereinen tätig, angefangen beim ATV Luzern (Jugendriege), FC Luzern, SC Zoll (Handball), US PTT (Fussball), Badmintonclub Genf, wieder SC Zoll (Fussball) und schliesslich beim TV Dornach, weiter beim Pétanque Club Dornach, Velo Club Dornach. Jemand sagte einmal wörtlich: „Du bist ein richtiger Vereinsmeier“. Ich habe diese Aussage positiv gewertet. Ich fühle mich wohl in den Sportvereinen.

Wie konterst Du als begeisterter Sportler Churchills Aussage – „Sport ist Mord“?

(Hat das je mein lieber Hund „Churchill-selig“ gesagt?)

Wenn Winston Churchill dies im Zusammenhang mit Doping erwähnte, hatte er sicher recht. Doping ist für mich kein Thema: Ich schaue zu jedem Sportler hinauf, wenn er mich mit fairen Mitteln bezwingt (zum Glück kommt dies nur selten vor…), bin aber stolz, wenn ich der Beste bin…!

Sport ist für mich das Grösste!

Welches war dein persönlich schönstes, lustigstes oder interessantestes Erlebnis im TV Dornach?

Da gibt es natürlich viele z.B.:

– als Gotti in der Garderobe im Gigersloch vom SCD eingeschlossen wurde und er mir bis heute noch immer nicht glaubt, dass ich daran unbeteiligt war….

– ich dann aber Peter Bremgartner tatsächlich einmal in der Garderobe Turnhalle Gwänd eingeschlossen hatte und Anwohner uns in der Beiz darüber informierte musste.

– Speziell schön war auch immer, wenn ein neuer Turner von einem Mitglied angeworben wurde; dies war jeweils der beste Beweis, dass die Turnstunden geschätzt werden

– sportlich war die Bronzemedaille beim Eidg. Turnfest in Luzern das Schönste; damit begann für „meine“ Faustballmannschaft fast eine (Erfolgs-) Geschichte wie im Märchen…..

Du hattest sicher auch ein negatives oder enttäuschendes Erlebnis in den 10 Jahren als Oberturner – was war es und wie hast Du es weggesteckt?

Ein wirklich negatives Erlebnis hatte ich zum Glück nur eines, als mir einmal ein Turner aus der Turnstunde davon lief. Als ich mich am anderen Tag nach dem Grund bei ihm erkundigte, versicherte dieser Turner mir, er komme sicher wieder, er sei einfach nicht gut drauf gewesen. Er kam dann leider nie mehr……..den Rest behalte ich für mich.

Schade finde ich ausserdem, dass ich keinen Nachfolger für mich aufbauen konnte. Zum Glück haben wir nun aber trotzdem eine gute Lösung gefunden.

Dein sportlicher Wunsch/Ziel für das Jahr 2006?

Ich habe gleich mehrere Ziele:

– als Einzelsportler möchte ich die Jahresmeisterschaft der MR und des Veloclub gewinnen..

– als Mannschaftssportler möchte ich mit Dornach 2 mindestens 1 Turnier gewinnen..

– als Gruppensportler möchte ich, dass die Turnkollegen auch dieses Jahr wieder so toll mitmachen in den Turnstunden….

und noch ein kleiner Wunsch (oder Vision):

– dass mein Enkel dieses Jahr als FCB(luff)-Spieler im Joggeli einmarschiert und ich damit endlich auch FCB-Anhänger werden könnte…….

Danke für das Interview und alles, was Du für den Verein bisher geleistet hast.

Hausi

Antworten zu “Interview mit neuem Ehrenmitglied Marcel”

  1. Roland sagt:

    Interessantes Portrait! Wusste gar nicht, dass du so ein Sport-Allrounder bist. Ich hätte gerne Gotti in der eingeschlossenen Garderobe gesehen. Leider hat es mit dem VCD-VMS-Sieg im 2006 nicht ganz geklappt… Und zum Pétanque-Club sage ich jetzt nichts, da habe ich ja meine Worte auf Facebook schon bereut 😉

  2. Roland sagt:

    Ach – und geniales Foto!!! :-)

Antwort erstellen: